Aus dem Flieger das Bergpanorama fotografiert...

Es war leider am Nachmittag schon recht diesig. Wir bogen nach dem Start unmittelbar vor
der Hohen Munde (Mieminger Gebirge) und der Zugspitze (Wettersteingebirge) nach Norden ab.

Es bot sich die Gelegenheit Aufnahmen von der Hohen Munde zu machen, wobei man bis zum
Hohen Riffler und zur Parseierspitze schauen konnte.

Blick hinüber bis zum Hohen Riffler

Berge der Verwallgruppe (Hoher Riffler 3.168 m), Lechtaler Alpen (Parseierspitze 3.036 m)
und Venet (Glanderspitze 2.512 m).


Im Tal liegen Landeck und Imst. Unterhalb vom Hohen Riffler liegt das
Stanzer Tal mit st.Anton am Arlberg (berühmter Skiort).





Blick über den Tschirgant und Simmering in Richtung Hahnentennjoch

Blick über den Tschirgant und Simmering in Richtung Hahnentennjoch 
mit Muttekopf 2.774 m, Namloser Wetterspitze 2.553 m und Loreakopf 2.471 m.



Hohe Munde (2.662 m) aus dem Mieminger Gebirge

Wir bogen vor der Hohen Munde (Mieminger Gebirge) in Richtung Garmisch Partenkirchen ab.
Zwischen dem Mieminger Gebirge und dem Wettersteingebirge mit der Zugspitze liegt das Gaistal,
welches in Ehrwald, Lermoos und Biberwier mündet. 

Nach links könnte man dann mit dem Auto über den Fernpaß, Nassereith, Tarrenz, Imst und Landeck
dann wieder nach st.Anton am Arlberg gelangen.

Nach rechts kann man mit dem Auto nach Garmisch Partenkirchen kommen.



WIDTH=780 >=end of page=