Ich entwickle schon lange mit Qt. Beruflich habe ich seit 2001 mit der Qt Bibliothek zu tun, damals an der Charite hatten wir die Bildverarbeitungssoftware AMIRA (Fa. Visage Imaging, damals TGS) am Start und die bot auch die Möglichkeit Amira mit eigenen Paketen in C++ zu erweitern. Man konnte also mittels Qt eigene Edioren innerhalb Amira schreiben.

Jedenfalls war Qt damals noch Qt3.

Bei diesem "10th Qt Developer Days"-Kongreß war Qt5.1 mit Ausblick Qt5.2 das Thema. C++11, Android, QNX, QCreator, Multithreading, OpenGl, EmbeddedLinux usw. waren einige Themenschwerpunkte.

Ich will hier auch keinen umfassenden Bericht abgeben, sondern mehr für diese Veranstaltung "werben". Drei interessante Tage randvoll mit dem Thema Qt für unter 800 Euro an interessanten Örtlichkeiten/Locations in Berlin. Die Partnerveranstaltung findet mit etwas Verspätung dann in San Fransisco statt.

2008 hat es leider mit der Teilnahme an der damaligen Qt Veranstaltung in München leider nicht geklappt, aber diesmal war ich mit einigen Kollegen von der PSI AG dabei und ich fand es sehr interessant und preislich echt ansprechend!

Hauptveranstaltungsort war das Cafe Moskau nahe dem Alexanderplatz und Fernsehturm. Die große Eröffnungsveranstaltung am zweiten Tag fand dann im Kino International statt. Der Charme von Ulbrichs und Honneckers sozialistischem Bauern- und Arbeiterstaat war in dem Kinosaal zu spüren - das Kino war das Kino Nr. 1 in der DDR. Einige der Redner/Referenten spielten auch auf diese Vergangenheit ironisch an. Insgesamt flimmerten aber sehr moderne Themen über den Beamer, so dass der Geist der DDR schnell dem Qt wich.
Hier habe ich versucht den Charme des 60er, 70er oder 80er Jahre Ambientes des Kino International einzufangen.

Der Vortrag zum Thema QNX hatte mir von dieser Hauptveranstaltung von der Präsentation insgesamt am besten gefallen. Wie bereits oben erwähnt gab es verschiedene Schwerpunkte wie Android, EmbeddedLinux, QNX usw. Ich kann hier natürlich keine Detailinformationen geben, sondern stelle lediglich meinen Eindruck von der Veranstaltung vor, die im übrigen von der schwedischen Firma KDAB organisiert wird. Die Organisation war tadellos und in den Pausen konnte man sich Erfrischungen holen, es gab auch Mittagessen und Kaffee&Kuchen. Am zweiten Tag gab es auch eine Abendveranstaltung mit Buffet und mit Band, die den Saal ganz gut in Stimmung brachte - man kann sagen "rockten".

Hier Bilder von der bereits erwähnten Abendveranstaltung. Erst am Buffet kräftig zulangen und dann abtanzen. Die Lokation war das Umspannwerk am Alexanderplatz.

Zum Abschluß gab es dann noch Auszeichnungen für die besten Präsentationen, die dann auch nochmal gehalten wurden und die Veranstaltung endete dem Rahmen entsprechend mit einem Glas Champagner. Die gesamte Veranstaltung erfolgte in englischer Sprache. Am ersten Tag gab es auch eine Schulung, wobei man aus 6 Themen vorab hatte wählen müssen. Ich habe mich für Multithreading und gegen OpenGl&Qt / Model-View-Controller-Pattern / c++11 etc. entschieden.

Natürlich hat man häufiger das Problem, das sich interessante Veranstaltungen zum gleichen Zeitpunkt abspielen, aber ich habe aus meiner Sicht die richtigen Präsentationen gesehen und war nach den drei Tagen mit sehr viel Input beladen.

Man merkte jedenfalls einen starken Geist des Aufbruchs nach dem die Ära Nokia obsolete geworden ist. Die Qt Verantworlichen haben jetzt wohl viele Themen in der Pipeline...

nice++

=end of page=